Skip to content

Ganzheitliche Kommunikation

Ganzheitliche Kommunikation

„Sehen bedeutet noch lange nicht wahrnehmen, aber wahrnehmen ist der erste Schritt zu erkennen.“

Das Thema Kommunikation wird über die Aspekte der Selbst- und Fremdwahrnehmung erfahren und trainiert. Die Voraussetzung für Kommunikation ist die eigene Körperwahrnehmung und Körpersprache. Der Körper als „Haus des Lebens“ stellt die Verbindung zwischen uns und unserer Umwelt dar. Er ist einerseits Voraussetzung für die Art und Weise wie wir unsere Umgebung wahrnehmen und welche Vorstellungen wir uns von dieser machen und andererseits wie wir von anderen wahrgenommen werden. Trainiert wird der eigene Körperausdruck, Körpersprache über Mimik, Gestik und Gebärde. Außerdem wird der eigene spontane assoziative Ausdruck mit Hilfe von Begriffsassoziationen geübt. Das Potential der eigenen inneren Bilder soll hier nach außen getragen werden. Ein weiterer Faktor der Kommunikation ist unsere Stimme, die gerade bei Berufen mit viel Stimmeinsatz stark belastet ist. Es wird die Wahrnehmung der eigenen Stimme in all ihren Facetten geübt sowie der individuelle und der gemeinsame Stimmeinsatz. Im 2. Teil lernen Sie Rhetorikregeln kennen, die Sie in beruflichen Kommunikationssituationen in Rollenspielen nachgestellt. Damit das Gelernte auch im Bewusstsein nachhaltig verankert wird, wird mit kreativen Methoden gestalterisch gearbeitet: pantomimisches Spiel, Raumwahrnehmung – Selbstwahrnehmung, Gruppenwahrnehmung, plastisches Darstellen, Stimmvibrationen, Stimmbilder, Kommunikationskreis Kommunikationspaar, Rollenspiele.

Folgende Teile sind auch einzeln buchbar:

1. Teil: Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung:

Zeitrahmen:
16 Stunden – 2 Tage

1. Tag:

Körperwahrnehmung – Körpersprache

1.) Körper als Haus des Lebens – eigene innere Bilder zum Körper und dem der anderen

2.) Mimik, Gestik, Gebärde: Körperausdruck – Selbstausdruck

3.) Potential der inneren Bilder – Beschreibungen üben

Stimmwahrnehmung

1.) Eigene Stimme wahrnehmen

2.) Stimme in der Gruppe wahrnehmen

2. Tag:

Rhetorik

1.) Kommunikation als Vermittlerin von Bedürfnissen, Ideen und Vorstellungen

2.) Feedbackregeln

3.) „Nein“ Sagen: Wahren der eigenen Grenzen und die der Anderen

4.) Kommunikation zu zweit: Zwiegespräch – und in der Gruppe: Diskussion

5.) Konflikt – Fragen stellen und Klärungen – „Meins und Deins“

Kommunikation und Arbeit

1.) Vorstellungsgespräch

2.) Telefongespräch

3.) Teamarbeit – kleine Projektarbeit

Trainerin:

Maga. Gabriele Johanna Schatzl, Politikwissenschafterin mit Schwerpunkt Soziologie, Frauen- und Geschlechterforschung und Informatik, seit 8 Jahren Trainerin in Ganzheitlicher und Gewaltfreier Kommunikation u.a für Projekte, wie SELDA (Junge Frauen mit Migrationshintergund), NOVA (Coaching für WiedereinsteigerInnen) und Organisationen wie bfi Wien, Wiener Volkshochschulen, Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband, biv- integrativ, wuk-biopflanzen sowie Bildungsberaterin im WUK für das Projekt Bildungsberatung in Wien.

nächster Termin: Dienstag 15. und Mittwoch 16. September 2015

Anmeldeschluss: 8. September 2015

Anmeldeformular

Dauer: an beiden Tagen von 9:00 bis 17:30 Uhr

Kosten: 240.- Euro

Ort: 1050 Wien

Abschlüsse: Teilnahmebestätigung

Anzahl der TeilnehmerInnen: mind.5 max.8

 


 

2. Teil: Selbstausdruck und Ausdrucksstärke

Zeitrahmen:
16 Stunden – 2 Tage

1. Tag:

Köperwahrnehmung, Körpersprache

1.) Körpersprache in verschiedenen Situationen des Alltags: Privatleben, Berufsleben, Freizeit Die „andere“ Kommunikation – Nonverbale Kommunikation: Handgebärden und sensitives Wahrnehmen

2.) Ich und mein Gegenüber – Stimmungen und Grenzen wahrnehmen und ausdrücken (Voraussetzung: Feedbackregeln)

Der Ton macht die Musik: Tonale Kommunikation

1.) Stimmwahrnehmung, Stimmtraining

2.) Stimmkörper – Einsatz der eigenen Stimme in unterschiedlichen Berufssituationen: Stärken und Schwächen erkennen und Schwächen zu Stärken machen

3.) Lebensqualität Stimme: Fördern statt Fordern

2. Tag:

Auftreten

1.) Das „Ich bin Ich“: Das Besondere der eigenen Persönlichkeit in der Kommunikation mit Anderen im Beruf und Alltag.

2.) Multikulti in der Kommunikation: mögliche Missverständnisse und Gemeinsamkeiten (Voraussetzung: Feedbackregeln und 4 Ohren Prinzip von Schulz von Thun)

Rhetorik:

1.) Weniger interpretieren mehr fragen: Meistern kritischer Gesprächssituationen im Berufsleben (Voraussetzung: 4 Ohren Prinzip von Schulz von Thun).

2.) Selbstoffenbarung als Vertrauensmaßnahme: eigene Vorstellungen und Wünsche eindeutig formulieren und ausdrücken.

3.) Gespräche zu einem klaren Schluß bringen und nicht zu einem offenen Ende.

Trainerin:

Maga. Gabriele Johanna Schatzl, Politikwissenschafterin mit Schwerpunkt Soziologie, Frauen- und Geschlechterforschung und Informatik, seit 8 Jahren Trainerin in Ganzheitlicher und Gewaltfreier Kommunikation u.a für Projekte, wie SELDA (Junge Frauen mit Migrationshintergund), NOVA (Coaching für WiedereinsteigerInnen) und Organisationen wie bfi Wien, Wiener Volkshochschulen, Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband, biv- integrativ, wuk-biopflanzen sowie Bildungsberaterin im WUK für das Projekt Bildungsberatung in Wien.

nächster Termin: Dienstag 22. und Mittwoch 23. September 2015

Anmeldeschluss: 8. September 2015

Anmeldeformular

Dauer: an beiden Tagen von 9:00 bis 17:30 Uhr

Kosten: 240.- Euro

Ort: 1050 Wien

Abschlüsse: Teilnahmebestätigung

Anzahl der TeilnehmerInnen: mind.5 max.8